Food made easy

Wer wie ich die meiste Zeit des Tages sitzend bei der Arbeit verbringt, wenig Zeit und Lust auf lange Vorbereitungen in der Küche während der Mittagspause hat und sich trotzdem mit einfachen und schnellen Mitteln halbwegs gesund ernähren möchte, stößt unter Umständen schon mal an Grenzen.

Für mich jedenfalls ist die Frage „Was esse ich denn heute bloß?“ zu einem großen Thema geworden. Ich bin eigentlich nicht allzu kompliziert, nicht vegetarisch oder vegan, nicht laktoseintolerant und bis auf Pilze, Paprika, Seafood oder Innereien esse ich auch fast alles. Dennoch habe ich für mich den Anspruch entwickelt weitestgehend auf Weizenmehlprodukte zu verzichten und möglichst viel Obst, Gemüse bzw. generell frische, gerne auch Bio Produkte zu verwenden. Alles in der Hoffnung weniger müde zu sein, mich fitter zu finden, abzunehmen oder mein Gewicht wenigstens zu halten.

Das liebe Geld
Die Agentur für die ich tätig bin ist zwar in Mitten der Bonner Altstadt angesiedelt, mit zahlreichen Cafés und Restaurants drum herum, allerdings geht es auf Dauer meiner Meinung nach ganz schön ins Geld jeden Tag mittags auswärts zu essen. Geld das ich lieber in Reisen investieren würde, als in die Befüllung meines hungrigen Magens

Easy Food – los geht’s:
Über die Zeit habe ich einige Rezepte entwickelt, die sich leicht und schnell Abends zu Hause vorbereiten und am nächsten Tag mitnehmen, oder auch selbst in der spärlich eingerichteten Agenturküche in null Komma nix herbei gezaubert werden können. Wer will denn auch seine ganze Mittagspause mit kochen verbringen?

In nächster Zeit werde ich also immer wieder kleine Rezeptideen für euch posten und hoffe euch inspirieren zu können.

Salbei-Hühnchen in Minz-Avocado-Wrap – Wrap auf südamerikanisch

Vorbereitungszeit ca. 10 min

Zutaten:

  • Hühnchenbrust
  • getrockneter oder frischer Salbei (am besten immer einen Strauch im Topf zu Hause oder auch auf dem Agenturbalkon oder in der Küche stehen haben)
  • Salz, Pfeffer und ein bisschen Öl für die Pfanne
  • eine frische Avocado
  • Ein paar Blätter Salat (welcher ist dem eigenen Geschmack überlassen)
  • Cocktailtomaten
  • geriebener Gouda
  • ein Becher Sour Cream
  • eine Handvoll frische Minzblätter
  • Wraps (große)

Step 1:
Das Hühnchen in feine Stückchen oder Würfel schneiden, mit Salz (am besten ist feines Meersalz), Pfeffer und etwas Salbei in der Pfanne anbraten bis es durch ist.

Nebenbei einen Wrap kurz in der Mikrowelle anwärmen (ca. 20 Sek.), so dass er etwas weicher wird und auf einem Bogen Alufolie ablegen. Ebenso können in dieser Zeit alle anderen Zutaten gewaschen, geschnibbelt und bereit gestellt werden.

Step 2:
Anschließend alle anderen Zutaten je nach Belieben in der Mitte des Wraps anrichten inkl. dem Hühnchen. Danach wird die untere Ecke des Wraps eingeklappt, so dass später hier nichts rauslaufen kann und mann rollt den Wrap mit der Alufolie außen drum herum ein.

So easy – so fast! Der Wrap schmeckt wirklich köstlich und dabei ganz leicht. Wer möchte kann Abends auch schon alle Wraps fertig rollen und in einer Dose die Nacht über im Kühlschrank aufbewahren und diese am nächsten Tag nur noch fix in die Tasche packen.

Ich bin gespannt auf Eurer Feedback und wie euch der Wrap geschmeckt hat.

Made with love, Euer Froilein Juno

#madewithlove

Wrap südamerikanisch - Rezept Wrap südamerikanisch - Rezept

2015-11-20T19:11:00+00:00

Leave A Comment

*