Brügge sehen & eine harte NachtBruegge_Altstadt2

Ein kurzer Reisebericht:

On a Roadtrip to Brügge
Mein Freund und ich waren gerade einmal ein paar Tage ein Paar, als wir beschlossen, ein Auto zu mieten und uns im Cabrio auf den Weg ins wunderschöne Brügge zu machen. Enttäuscht wurden wir wirklich nicht, denn das Städtchen ist nicht nur hübsch anzusehen, sondern besticht durch einen ganz besonderen Charm. Durchzogen von Grachten und angereichert mit vielen Cafe´s lässt es sich dort wirklich leicht ein paar schöne Tage verbringen. Besonders die Altstadt ist einen Besuch wert.

Wunderschönes Brügge
Schlafen wollten wir möglichst günstig in einem Hostel, haben uns aber dennoch ein Doppelzimmer mit eigenem Bad geleistet, ein bisschen Zweisamkeit muss schließlich sein. Untergekommen sind wir im Hostel Lybeer (blind übers Internet gebucht) und empfehlen das schnuckelige Hostel mitten in der Altstadt gerne weiter. Da wir relativ spät Abends am ersten Tag ankamen, führte der erste Weg auch direkt an die Hostel eigene Bar – belgisches Bier wollte schließlich verkostet werden. Als Mensch, der Alkohol nicht gut verträgt, hatte mich die erhöhte Drehzahl der belgischen Biere auch schnell im Griff und es war ein lustiger Abend in einem sehr gemütlichen Gemeinschaftsraum.

 

Bruegge_cafe

 

Am nächsten Tag machten wir uns auf, die Stadt kennenzulernen. Zum Glück sind wir uns einig und finden, man lernt eine neue Umgebung immer am besten zu Fuß kennen. Am meisten Spaß hat es eigentlich gemacht, all die verschiedenen Orte aus dem Film „Brügge sehen und sterben“ live zu sehen. Als kleine Hilfe bekamen wir vom Hostel eine liebevoll aufbereitet Brügge Karte mit vielen Bars, Cafe´s, Restaurants und Sehenswürdigkeiten und, für Pärchen ganz süß, den Hinweiß auf verschiedene, extra romantische Spots innerhalb der Stadt, an denen man sich doch bitte küssen soll. Kein Problem, haben wir gerne gemacht. 😉

 

Bruegge_Altstadt

 

Auf nach Nordfrankreich
Tags darauf wollten wir weiter nach Nordfrankreich, die weißen Felsen riefen. Landschaftlich war die Küste wirklich schön und die Felsenküste absolut beeindruckend, allerdings können wir über den Aufenthalt in Dunkerque wirklich nichts Gutes berichten. Verfolgt von Bettwanzen in einem absolut unfreundlich und dreckig geführten Hostel, auf vergeblicher Suche nach einer passenden Möglichkeit der spät abendlichen Nahrungsaufnahme und fast erschlagen von einem großen herabfallenden Stück Beton aus einer Hauswand (es landete ca. 1 Meter vor uns), ergriffen wir am nächsten Tag die Flucht und wollten nur noch zurück ins schöne gemütliche Brügge. Leider hatten wir diese Rechnung ohne die Belgier gemacht und wohl mal besser vorher nach einer Übernachtungsmöglichkeit geschaut, denn bei unser Ankunft war weit und breit kein Zimmer mehr zu bekommen. Nein stimmt gar nicht – eines hätten wir haben können, für einen stolzen Preis von 945€ die Nacht inkl. Frühstück.

 

Nordfrankreich_1Nordfrankreich_2

 

Eine harte Nacht und ein schöner Tag am Meer
Kein Witz, es blieb nur die Nacht auf der Straße bzw. im Auto. Ganz schön ungemütlich, wenig romantisch und ziemlich kalt. Dennoch haben wir dieses Schlamassel gemeistert ohne uns gegenseitig an die Gurgel zu gehen. Sich zusammen am nächsten Morgen mit einer Flasche Wasser die Zähne am Straßenrand zu putzen und sich danach einen Kaffee vom Bahnhof zu genehmigen, hat ja auch irgendwas von Abenteuer und gewisser Romantik. Zusammengeschweißt hat uns dieses Erlebnis auf jeden Fall noch mehr und so beschlossen wir uns mit einem spontanen Trip zum nächsten Meer zu belohnen.

Los ging es also nach Ostende und tatsächlich hatten wir Glück. Wir wurden von strahlendem Sonnenschein und Bikini Wetter empfangen und verbrachten einen entspannten Tag am Strand, bevor es zurück nach Hause ging.

Insgesamt war es ein lustiger Roadtrip voller Höhen und Tiefen. Brügge ist auf jeden Fall eine Reise wert und sollte man mal gesehen haben, mit Nordfrankreich konnten wir uns leider weniger anfreunden.

Liebe Franzosen – nehmt es uns bitte nicht übel,

Euer Froilein Juno
#travelwithlove

Ostende

2016-12-27T18:08:53+00:00

Leave A Comment

*